Anstehende Geburtstage

Keine Geburtstage

 Was waren das für 24 Stunden für die SG Drei Gleichen. Zunächst die Jahresfeier des FSV „Drei Gleichen" Mühlberg und einen Tag später der Start beim 25. Thüringer Hallenfußball-Masters in der Erfurter Riethsporthalle gegen die „Großen". Ein Wochenende, das wohl niemand der es mit uns hält so schnell vergessen wird. Aber der Reihe nach.

Die Weihnachtsfeier in Mühlberg ist seit jeher eine Jahreseröffnungsfeier. Gleichzeitig damit aber auch ein erstes heiteres Zusammentreffen nach gut dreiwöchiger Ruhepause. Traditionell werden hier auch die jährlichen Auszeichnungen verliehen, welche dieses Jahr mit der Ehrennadel des TFV an Jörg Weinschenk und der Ehrenplakette des TFV für Tobias Daniel definitiv die richtigen Sportfreunde getroffen hat. Für die kulturelle Umrahmung sorgte Frank Fritsche, der aus bekannten Hits gelungene Parodien mit Bezug auf unsere Vereinsmitglieder darbot. Das sorgte natürlich für viel Heiterkeit. Vielen Dank dafür an Sportfreund Fritsche von der Eintracht aus Apfelstädt. 

Natürlich gab es auch wieder reichlich Lob und Anerkennung für weitere verdienstvolle Mitglieder. Zu erwähnen sind hierbei Frank Hammer und Lars Apel, die mit Ende des Jahres 2018 die Leitung der 2.Männermannschaft abgaben. Neuer Übungsleiter wird Marcel Sperling. Die Dritte wird unterdessen von Maik „Achtziger" Trott als Spielertrainer übernommen. Weiteres Highlight des Abends war die allseits beliebte Tombola im „revolutionären" Modus. Gefeiert wurde noch bis früh in den Morgen. Die eine Party ging damit förmlich in die nächste über.

Denn schon wenige Stunden später machte sich die 1.Mannschaft und zahlreiche Fans auf den Weg nach Erfurt um die SG Drei Gleichen beim 25. Thüringer Hallenmasters zu unterstützen. Eine Idee und die Unterstützung der Mühlberger Jungs hiefte unsere Delegation in den erlesenen Kreis hochkarätiger Thüringer Mannschaften, darunter FC Carl-Zeiss Jena und Rot-Weiss Erfurt.

Das Coaching Dreigestirn um Björn Böttner, Dennis Zitzmann und Bernhard Ritzke nominierte 12 Spieler für den Hallenbolz. Die Schuhe schnürten Christian Schlupp, Christian Thron, Niklas Schellenberg, Christoph Köhler, Sandro Broneske, Christoph Kühn, Tino Schönwaldt, Christian Förster, Tom Winter, Julian Mey, Pascal Nicolai und Lukas Leffler. Besonders die A-Jugend Spieler, Winter, Mey, Nicolai und Leffler machten ihre Sache mehr als ordentlich. Für sie war die Teilnahme ein Dankeschön für ihr großes Engagement in der Hinserie, sei es im Training oder als Aushilfe bei den Herren.

Trotz scheinbar übermächtiger Konkurrenz zeigte unser Team wenig Zurückhaltung. Gegen den FSV Waltershausen begann man das Turnier mit einem Derby und zugleich mit dem ersten (und leider auch einzigen) Punktgewinn. 0:0 lautete das Endresultat. Alle anderen Teams waren mindestens zwei Spielklassen höhergestellt als die Jungs von den Drei Gleichen. Der nächstfolgende Gegner, der FC Carl-Zeiss Jena, sogar ganze sechs Ligen über der SG. Als man die Saalestädter allerdings mit 0:1 in Rückstand versetzte, kannte der Jubel kein Halten mehr. Nicolai traf sehenswert mit einem linken Volleyschuss zum ersten Turniertor für seine Farben. Diese hielt keine fünf Sekunden, denn Wolfram glich mit einem platzierten Schuss umgehend aus und in der restlichen Spielzeit war es Anschauungsunterricht aus nächster Nähe für den Kreisligisten. Mit 1:5 ging das Ergebnis dann auch in Ordnung.

Im nächsten Match lautete der Kontrahent ZFC Meuselwitz aus der Regionalliga. Mit einer 0:1 Niederlage gegen Fahner Höhe gestartet, schossen sich die Zipsendorfer mit jeweils fünf Toren gegen Bad Langensalza und schließlich gegen uns den Frust von der Seele. Hier zeigten wir unsere schlechteste Leistung, da taktische Vorgaben kaum eingehalten wurden und zu lässig agiert wurde. Mit dem FC Rot-Weiss folgte das Spiel gegen den Lokalmatador. Ein beeindruckendes Erlebnis, wenn hunderte Fans für den Gegner jubeln. Obwohl die Mühlberger Jungs selbstverständlich wieder lautstark aus ihrem Block zu hören waren. Mit 0:4 hielt sich das Resultat sogar noch in einem achtbaren Rahmen. 

Auch im Spiel gegen den FC An der Fahner Höhe, eine der wohl besten Amateurmannschaften Thüringens, konnte mit 0:3 die Niederlage halbwegs gut verkraftet werden. Auch wenn man offensiv nur wenig Akzente zu setzen wusste. Insgesamt beeindruckte vor allem die Physis und Schnelligkeit der höherklassigen Teams. Im letzten Auftritt gegen den FSV Preußen Bad Langensalza hätte man mit einem Sieg noch auf den vorletzten Platz klettern können. Doch die insgesamt eher enttäuschenden Preußen zeigten hier ihr bestes Spiel und gewannen mit 3:1 Toren. Allerdings bot auch die SG Drei Gleichen ihre stärkste Leistung und hielt den Spielverlauf ausgeglichen. Im Abschluss waren die Gegener allerdings abgezockter. Für den Ehrentreffer sorgte Schönwaldt. Co-Trainer Zitzmann lobte pro Turniertreffer am Abend zuvor noch eine Kiste Bier aus. Die zwei Rahmen hat sich das Team damit nun absolut verdient.

Am lautesten wurde es während der Begegnung Jena vs. Erfurt, welche die Rot-Weißen knapp mit 1:0 für sich entscheiden konnten. Im letzten Turnierspiel war allerdings Meuselwitz das Zünglein an der Waage und beförderte mit einem Sieg gegen Erfurt diese noch auf den zweiten Platz hinter dem FCC. Erwähnenswert ist auch die Leistung des FSV Waltershausen, die nicht nur von den Ergebnissen her, sondern vor allem auch in der Spielweise ein großes Turnier zeigten. Auch der FC An der Fahner Höhe bewies, dass sie eine Hallenmannschaft sind.

Am Ende war sich ein jeder einig, dass dieser Sonntagnachmittag ein ganz besonderer für die Kicker aus der Kreisliga war. Die Ergebnisse spielten im Nachhinein sicher keine so große Rolle. Vielmehr überwog die Freude über die Erfahrung sich im Kreise der „Großen" messen zu können. Sehr stolz ist der gesamte Verein über den grandiosen Zuspruch und den Support zahlreich mitgereister Fans, die auch das Eintrittsgeld nicht scheuten um für ihre Mannschaft da zu sein. Ein ganz großes Dankeschön dafür. Ein wenig betrübt macht die Verletzung von Traumtorschütze Nicolai, der sich im vorletzten Match das Knie verdrehte. Auf diesem Wege nochmal gute Besserung!

Die Ergebnisse der SG Drei Gleichen Überblick:

FSV Waltershausen – SG Drei Gleichen                  0:0
FC Carl-Zeiss Jena – SG Drei Gleichen                   5:1
SG Drei Gleichen – ZFC Meuselwitz                        0:5
FC Rot-Weiß Erfurt – SG Drei Gleichen                   4:0
SG Drei Gleichen – FC An der Fahner Höhe           0:3
SG Drei Gleichen – Preußen Bad Langensalza       1:3

Seite bearbeiten
1 5 7 7 6 4