1.Kreisliga 17.Spieltag
FSV Wacker 03 Gotha II - SG Drei Gleichen I 1:4 (1:2)


Am Tag der Geschenke konnte unsere erste Mannschaft ein ganz schweres Spiel bei der Reserve des FSV Wacker Gotha am Ende souverän mit 4:1 Toren gewinnen und bleibt damit Spitzenreiter Sundhausen auf den Fersen.

Die jungen Wackeraner agierten auf ihrem Kunstrasen gewohnt spielfreudig und ließen den Ball in den eigenen Reihen zirkulieren. Schon früh wurde ihnen aber ein fahrlässiger Querpass in der Abwehr zum Verhängnis, als Schönwaldt dazwischen spurtete und nach zwei Minuten zur Führung einschob. Die Reaktion der Gastgeber ließ nicht lange auf sich warten. Allerdings half hier die SG tatkräftig mit. Ein Abstimmungsfehler beim Klärungsversuch zwischen Edler und Schellenberg nutzte Bromund zum Ausgleich.

Anschließend punktete Gotha vor allem mit Ballbesitz. Größte Chancen auf Seiten der Kreisstädter hatten erneut Bromund per Kopf – den Schellenberg stark parierte – und Etzold, dessen Schuss am Tor vorbei zischte. Die SG Drei Gleichen musste sich derweil in Geduld üben und auf Fehler der Gothaer warten. Diesen offenbarten sie während eines Freistoßes der Gäste. Als Keeper Weise noch am Pfosten seine Mauer stellte, schaltete Schlupp clever und schob das Spielgerät an der Mauer vorbei ins leere Gehäuse.

Nach der Pause boten sich der Elf um Coach Björn Böttner mehr Räume, da sich Gotha noch offensiver aufstellte. Nach Vorarbeit Broneske erhöhte Krebs folglich auf 3:1. Die Gothaer gaben sich zu keiner Zeit auf und drängten auf einen eigenen Treffer. Allerdings war ihre Abschlussschwäche an diesem Tag eklatant. Zahlreiche beste Möglichkeiten ließ die Mannschaft um ihren Trainer Richard Kirchner fahrlässig liegen. Das Böttner Team zeigte sich abgezockt und in vielen Situationen den jungen Gothaern taktisch überlegen. Hinzu kam das häufige Diskutieren der Gastgeber mit Schiedsrichter Honnef. Immer wieder wurde man durch Nadelstiche gefährlich, von denen einen Schlupp mit seinem zweiten Treffer zum 4:1 Endstand nutzte. Sein Torekonto schraubte er damit auf 21 herauf.

SG Drei Gleichen spielte mit: Schellenberg – Broneske, Edler, Schüller (Seiring) – Römer (Ballenberger), Thron, Köhler, Schönwaldt, Kowalzyk (Schunke) – Schlupp,Krebs.

1 7 5 4 1 6