WIR SIND DREI GLEICHENER JUNGS...

Teil 2 unseres Aufstiegsberichtes...

Spielbericht

SG Siebleben/Seebergen II - SG Drei Gleichen 0:9 (0:3)

„Wir haben noch Ziele", sagte Coach Björn Böttner unter der Woche während den Mannschaftstreffen. Echte Trainingseinheiten gab es für das Aufstiegsteam nicht mehr. Ein gemütlicher Länderspielabend und eineinhalb Stunden Beachvolleyball standen auf dem Programm. Und doch ging man auch den letzten Spieltag nochmal voll konzentriert an. Erstens, um sich auch im Derby gegen die SG Siebleben/Seebergen II von der Schokoladenseite zu zeigen. Zweitens, um Kapitän Christian Schlupp noch zum Torschützenkönig zu krönen. 
Von einer nochmals starken Kulisse angespornt ließen die Männer von den Drei Gleichen keinen Zweifel aufkommen, wer als Gewinner vom Platz gehen sollte. Römer brachte nach Eingabe Schlupp seine Farben auf die Siegerstraße. Anschließend erhöhte Torjäger Schlupp mit einem Doppelschlag auf 3:0. Trotz der Führung hatten die Gastgeber noch Luft nach Oben. Die SG Siebleben II vermochte zu keinem Zeitpunkt Gefahr auszustrahlen.

In der zweiten Halbzeit wurde nicht nur das Ergebnis, sondern auch die Kräfteverhältnisse auf dem Feld mehr als deutlich. Edler eröffnete in seinem vorerst letzten Spiel für die 1.Mannschaft den Torreigen der zweiten 45. Minuten, bevor er unter verdientem Applaus das Spielfeld verließ. Als innerhalb von zehn Minuten gleich vier Tore für die SG Drei Gleichen markiert wurden, brach der Gegner völlig ein. Schönwaldt und Schlupp per Hattrick zeichneten sich dafür verantwortlich. Die Kreisoberligaaufsteiger wurden nicht müde Tore zu erzielen und so machte erneut Schönwaldt mit dem 9:0 den Sack zu.
Danach kam der Gastgeber durch einen Freistoß von Trenks einem eigenen Torerfolg am nächsten. Sein Schuss streifte aber nur den Querbalken. Zuvor kassierte Thron aufgrund eines Foulspieles die Ampelkarte. Damit schaltete die SGD nun auch mehrere Gänge zurück und ließ die letzten Minuten der Saison gemächlich ausklingen. 
So erreichte das Team nun tatsächlich alle gesteckten Ziele: Kreisoberligaaufsteiger, beste Defensive mit gerade mal 23 Gegentreffer, beste Offensive mit satten 97 Toren, Christian Schlupp Torschützenkönig der 35 einnetzte. Nur einmal verließ unsere Elf das Feld als Verlierer, dreimal mit einem Unentschieden und 22 Mal als Sieger. Die damit erzielten 69 Punkte sind absoluter Rekord für die Gothaer Kreisliga seit über einem Jahrzehnt. 
Sicher hatte man in der ein oder anderen Situation das Glück auf seiner Seite. Man denke da nur an das Wiederholungsspiel gegen Remstädt, als im ersten Versuch ein Gewitter die drohende Niederlage abgewendet hat. Oder die unerwartete Schützenhilfe aus Günthersleben, die den damaligen Tabellenführer Sundhausen auf eigenem Platz mit 4:3 besiegten. In anderen Situationen war man selbst für sein Glück verantwortlich. Nicht selten geriet das Böttner/Zitzmann Team in Rückstand und musste viel Energie aufwenden diesen zu drehen. Stets gelang dieses Kunststück.

Fast jeder Spieler kam zum zweiten Teil der Aufstiegsfeier im Mühlberger Ratskeller zu Wort. Der Tenor war eindeutig immer der Selbe: Geile Truppe, geile Saison! Die SGD kann noch viel mehr leisten und sieht sich auch in Zukunft gut gewappnet. Das zeigen zahlreiche gut eingebundene Nachwuchsakteure. Nun gilt es erstmal den Moment zu genießen, an dessen Denkwürdigkeit viele Menschen ihr Scherlein dazu beigetragen haben. Als allererstes seien dabei die 27 eingesetzten Spieler erwähnt: Niklas Schellenberg, Tino Schönwaldt, Christian Schlupp, Martin Römer, Christoph Köhler, Christian Thron, Christian Edler, Florian Seiring, Christoph Kühn, Sandro Broneske, Michael Schüller, Vinzent Ballenberger, Thomas Schunke, Robert Kowalzyk, Peter Krebs, Marcus Heun, Julian Mey, Tom Winter, Lukas Leffler, Christian Förster, Ken Hoyer, Max Meier, Mario Henning, Basti Böttner, Marius Hommann, Philipp Mey und Andreas Beck.
Darüber hinaus gebührt dem Trainerteam Björn Böttner, Dennis Zitzmann und Bernhard Ritzke den allergrößten Respekt. Sie sind die Architekten einer erfolgreichen Mannschaft, die nicht nur sportlich auf dem ersten Platz steht. Auch die starken Männer auf der Leitungsebene trugen ihren Anteil dazu bei: Andreas Beck, Thomas Mey und Jens Pirskowitz.
Weiterhin sei den Mühlberger Jungs und allen anderen Fans gedankt, die über die gesamte Saison hinweg zu Auswärts- und Heimspielen die Mannschaft lautstark unterstützten. Einige verpasst kaum ein Spiel, was wir nicht hoch genug hervorheben können. Allergrößten Respekt vor dieser Fanliebe!
Außerdem gibt es einige, ohne deren Zutun, sei es finanziell oder durch Sachleistungen, so manche Trainingseinheit oder Feierei trocken geblieben wäre. Allen voran unsere Wirte Thomas Löffler in Wandersleben und Peter John in Mühlberg. Vor allem im Ratskeller Mühlberg wurden nach dem letzten Spieltag nochmal unvergessliche Stunden erlebt. Auch der Dachdeckermeisterbetrieb Milden Hoyer GmbH und die Osteria da Massimo sollen nicht vergessen sein. Danke für die geilen Aufstiegsshirts! Und natürlich unsere Gemeinde Drei Gleichen, die den Aufstieg honorierte.
Zu guter Letzt gilt unser Dank allen, die immer an uns geglaubt haben und uns diesen Erfolg gönnen. Dazu zählen insbesondere auch unsere Vereinskollegen von der zweiten und dritten Mannschaft. Dieser Erfolg ist auch euer Erfolg.
Wir sehen uns bald auf dem Platz wieder. Habt alle eine schöne Sommerpause!

SG Drei Gleichen spielte mit: Schellenberg – Seiring, Thron, Schüller – Schunke, Köhler, Edler (Kowalzyk), Kühn (Krebs), Römer (Ballenberger) – Schönwaldt, Schlupp


ERSTE STEIGT IN DIE KREISOBERLIGA AUF

Teil 1 unseres Aufstiegsberichtes...

Spielbericht 
SG Drei Gleichen I - SG Emleben/Schwabhausen I 6:2 (3:1)

Als unsere SGD nach zwölf Spieltagen zwischenzeitlich sieben Punkte Rückstand auf den TSV Sundhausen hatte, gab sich die Mannschaft trotzdem kämpferisch. Die bittere 0:1 Niederlage gegen den damaligen Tabellenführer in der Hinrunde war sicher eine Initialzündung und ließ Spieler und Trainer noch enger zusammenrücken um gemeinsam ein Ziel zu erreichen. Dieses Ziel wurde am gestrigen Samstag um 16:46 Uhr erreicht. Der Aufstieg in die Kreisoberliga ist im gerade mal zweiten Jahr der Spielgemeinschaft zwischen Wandersleben und Mühlberg perfekt. Einen Spieltag vor Saisonende hat unser Team dank eines 6:2 Heimerfolges über die SG Emleben/Schwabhausen nunmehr vier Punkte Vorsprung auf Sundhausen und ist nicht mehr vom ersten Platz zu verdrängen.
Bessere Rahmenbedingungen konnte es für einen Aufstiegstag gar nicht geben als gestern auf dem Wanderslebener Sportplatz. Das Familiensportfest lockte schon am Vormittag zahlreiche Menschen auf das Grün. Highlight des Tages war dann definitiv das Spiel, welchem so lange entgegengefiebert wurde. Die SGD lenkte die Partie scheinbar frühzeitig in geregelte Bahnen, als Mey einen Schuss noch entscheidend zum 1:0 ablenkte. Allerdings reagierten die Gäste darauf schnell mit dem 1:1 durch Schlotthauer, bei dem die Hausherren nur Geleitschutz gaben. Eine schön anzusehende Kombination über links und die anschließende Hereingabe brachten Routinier Römer in eine günstige Position, der zur erneuten Führung traf. Noch vor der Pause umkurvte Schönwaldt den starken Emlebener Keeper Kropfelder, der sonst als Referee bestens bekannt ist, und stieß die Tür zur Kreisoberliga mit dem 3:1 weit auf.
Insgesamt zeigte der Tabellenführer in der ersten Hälfte allerdings ein zerfahrenes Spiel, welches durch viele Ballverluste und ein schlechtes Zweikampfverhalten geprägt war. Der 3:2 Anschlusstreffer durch Dietrich, kurz nach Wiederanpfiff machte die Situation nicht einfacher. 
So musste es der Top-Torjäger und Kapitän Schlupp richten, der in der 55. Minute zum 4:2 traf. Spätestens jetzt gab es keine Zweifel mehr am Drei Gleichener Sieg. Die Mannschaft spielte nun wie gewohnt und erspielte sich Chance um Chance. Edler’s Kopfball wurde auf der Linie abgewehrt und Kropfelder musste gegen Winter und Schönwaldt zwei Glanzparaden zeigen. In der Schlussphase zeigte die Böttner-Elf, wie schon die gesamte Rückrunde, konditionelle Stärken und kam so noch zu zwei Treffern durch Winter und Schlupp. Für Winter war es das erste Tor im Trikot der 1.Mannschaft, vor zwei Spieltagen stand er noch in der Fankurve, jetzt traf er und Schlupp steht nun bei sage und schreibe 30 Saisontoren. Als diese Marke das letzte Mal ein Spieler unserer Teams erreicht hat, war die Landeswährung vermutlich noch die Deutsche Mark. 
Nach dem Spiel gab es dann kein Halten mehr und der Aufstiegszug rollte über den Platz. Zahlreiche Glückwünsche nahm das Team und der ganze Verein entgegen. Die Feierlichkeiten gingen bis tief in die Nacht. Nächste Woche soll Teil zwei der Aufstiegssause starten.

Ein wichtiges Ereignis vor dem Spiel soll ebenfalls nicht unerwähnt bleiben. Mit Christian Edler wurde ein Spieler vom aktiven Spielbetrieb der 1.Mannschaft verabschiedet, der wie kein zweiter den Wanderslebener Fußball über viele Jahre hinweg prägte. So ganz aufhören wird er wohl noch nicht, aber der Vize-Kapitän tritt nun ein ganzes Stück kürzer. Als Anerkennung für seinen jahrelang aufopferungsvollen Einsatz überreichte ihm Sportvorstand Beck, Coach Böttner und Kapitän Schlupp einen Gutschein des gesamten Teams für einen Arbeitseinsatz an seinem Haus. Christian, wir werden dich auf dem Platz vermissen!

SG Drei Gleichen spielte mit: Schellenberg – Ballenberger (Krebs), Edler, Seiring – Römer (Winter), Mey, Heun (Leffler), Kühn, Köhler – Schlupp, Schönwaldt


Text: C. Köhler


 

 

 

 


Seite bearbeiten
1 8 8 6 4 4