U19: Erstes Spiel, erster Sieg für unsere älteste Junioren Mannschaft. Problemlos gewann man 4:0 gegen in Unterzahl agierende Bad Berkaer (Tore:

DRITTE: Chancenlos musste man sich Ligaprimus LOK mit 4:0 geschlagen geben.

ZWEITE: Eng aber nicht unverdient lautete das Resumee zum Spiel gegen Remstädt 2. Am Ende lautete das Ergebnis 3:5 für unsere Farben (Tore: Rommeis, 2x Michel, Epppert und Schuster)

ERSTE:

SG SV Borsch 1925 II : SG Drei Gleichen 6:1 (2:1)

Ein Spiel zum Abhaken lieferte unsere erste Mannschaft am gestrigen Sonntag beim SV Bosch ab.
Nach dem letztjährigen 3:1 Sieg im Pokal und dem Heimsieg gegen die Westringer aus Gotha am letzten Wochenende waren die Erwartungen an den dritten Spieltag in der Kreisoberliga hoch. Doch gleich vorweg genommen, keine der Erwartungen konnte erfüllt werden. Nachdem wir uns bereits vorab durch lange Sperren, resultierend aus der Begegnung gegen Ruhla, selbst schwächten kamen an diesem Wochenende noch diverse Ausfälle durch Verletzungen oder Urlaub hinzu. So musste unser Team auf den sich bereits im Ruhestand befindlichen Edler zurückgreifen. Christian ließ sich nicht lange bitten und war zur Stelle. Die Begegnung begann auf Augenhöhe, ehe das Leder bereits in der 6. Minute hinter Schellenberg im Kasten einschlug. Nach dem Treffer begann unsere Elf mehr und mehr das Ruder in die Hand zu nehmen und so konnte Edler nach alter Manier die Kugel nach einem Standard im Tor der Gastgeber per Kopf versenken. Zurück im Spiel gestaltete sich die Begegnung im Anschluss offen und doch bekam Schunke beim Eckball in der 31. Minute den Kopf nicht mehr zwischen Ball und Gegner. Folgerichtig erzielten die Gastgeber die erneute Führung ebenfalls per Eckball. Aus der Halbzeit zurück konnte unser Team dem Druck nicht lange standhalten. So war der Treffer zum 3:1 in der 63. Minute dann zugleich der Todesstoß am 3. Spieltag. In Folge schlug der Gastgeber noch 3 weitere Male zu, wobei das eine oder andere Mal die Gegenwehr fehlte. Insgesamt können wir uns, nach der Kanterniederlage am ersten Spieltag, ein weiteres Mal nicht die Kreisoberligatauglichkeit aussprechen. Es bleibt viel Arbeit für die Drei Gleichen Elf um das Trainerduo Böttner/Zitzmann. Über die komplette Spielzeit wurden viel mehr Bälle in den leeren Raum geschlagen als Spielaufbau betrieben. Die totale Überbrückung des Mittelfeldes wird vermutlich nicht zum gewünschten Ergebnis führen und zum Teil kann und muss auch die Leidenschaft angezweifelt werden. Diese Woche kann und sollte die Wiedergutmachung auf heimischen Platz betrieben werden. Am Sonntag geht es in Mühlberg gegen die Fortuna aus Kaltennordheim. Ein richtungsweisendes Spiel zu dem uns hoffentlich viele Anhänger unterstützen.

SG Drei Gleichen spielte mit: Schellenberg, Schüller, Ballenberger, Thron, Broneske, Römer, Franke, Schunke (Förster), Schönwaldt, Ljivoreka (Edler), Mey

Seite bearbeiten
1 9 1 0 5 9