140 Tage nach dem letzten Spiel der 1.Mannschaft rollte nun wieder über 90 Minuten der Ball. Zum ersten Testspiel in Vorbereitung auf die kommende Saison gastierte der Erfurter Kreisligist SV Fortuna Ingersleben am Fuße der Mühlburg. Nach einem zunächst zähen Start der Drei Gleichen Elf kamen die Böttner Schützlinge immer besser in Fahrt und siegten in letzter Sekunde verdient mit 2:1 Toren.
Personell konnten einige Veränderungen beobachtet werden. Die Neuzugänge Austen und Dämban liefen erstmals in unseren Farben auf und auch Rückkehrer Ljivoreka stand von Beginn an auf dem Feld. Zudem erhielt A-Junior Hartmann über 45 Minuten die Chance sich zu präsentieren. Mit Anpfiff sah man beiden Teams an, dass es nach der Corona-Pause noch ein wenig Zeit braucht um wieder in den Spielrhythmus zu kommen. Fehler beim Spielaufbau, den Ballannahmen oder in den Laufwegen konnten mehrfach beobachtet werden. Entsprechend rar blieben die Torchancen. Ein Klassenunterschied war zunächst nicht sichtbar. Die Fortunen aus Ingersleben zeigten vor allem bei Kontern ihre Gefährlichkeit. Zum 0:1 bedurfte es jedoch einem Strafstoß, nachdem in der Entstehung das Spielgerät nicht konsequent genug aus der Gefahrenzone befördert wurde und Ballenberger den Gegenspieler anschließend ungebremst umrannte. Kanzler traf danach souverän zur Führung für die Gäste. Danach versuchte Drei Gleichen mehr in der Offensive. Köhler scheiterte in zentraler Position vor dem Tor und auch einige Eckbälle brachten nicht den Ausgleich.
Mit dem Rückstand und einigen Wechseln ging es in die zweiten 45 Minuten. Hier zeigte sich die SG wesentlich engagierter, ließ die Kugel schneller laufen und kam zu einigen Torabschlüssen etwa durch Schunke, Schlupp oder Stietz. Nach einem langen Ball durch Schlupp auf Winter konnte dieser dann schließlich auch den Ausgleich erzielen. Danach hatte Ingersleben noch zweimal die große Chance auf die erneute Führung. Einmal grätschte Leffler bravourös dazwischen, ein anderes Mal war Reckhaus im SG Kasten der Sieger im Eins-gegen-Eins. Als sich beide Teams schon fast mit dem Remis abgefunden hatten gab es nochmals einen Eckball. Der Klärungsversuch landete bei Winter, der sich den Ball zurechtlegte und aus der zweiten Reihe mit einem strammen und präzisen Schuss doch noch den Siegtreffer erzielte. Anschließend pfiff der Unparteiische Tischer nicht nochmal an.
Alles in allem ein guter erster Test, der neben Aspekten der Ausdauer auch einige andere Verbesserungspunkte aufzeigte. Zudem muss sich die Mannschaft mit einigen Neuzugängen erstmal wieder einspielen. Dazu ist in sieben weiteren Tests noch genügend Gelegenheit.

SG Drei Gleichen spielte mit: Reckhaus - Hartmann (Broneske), Thron (Leffler), Seiring (Schüller) - Ballenberger, Köhler, Schlupp, Dämban, Schunke – Austen (Stietz), Ljivoreka (Winter)

Seite bearbeiten
2 1 9 8 0 1