Anstehende Geburtstage

16.12.
Peter Seifarth [29 Jahre]
20.12.
Tobias Zacher [38 Jahre]
21.12.
Ulf Willking [58 Jahre]
23.12.
Martin Ludloff [27 Jahre]
24.12.
Marc Helbig [37 Jahre]
27.12.
Marcel Fröde [18 Jahre]
27.12.
Jens Armstroff [38 Jahre]
28.12.
Pauline Rosenetzki [16 Jahre]
 

Heute ging es beim Auswärtsspiel gegen den starken Aufsteiger aus Gräfenhain, welcher vor allem zu Hause schon manchem Favoriten das Leben schwer machte. Trotz Verletzungs- und Urlaubsbedingter Abwesenheit einiger Leistungsträger konnten wir eine schlagkräftige Truppe auf den Platz schicken.

In der ersten Hälfte lief bei uns auf tiefem, schwerem Geläuf spielerisch nicht viel zusammen, wir passten uns eher dem Spiel mit hohen und weiten Bällen übers Mittelfeld der Gastgeber an, was uns überhaupt nicht liegt. Zu Beginn der Partie war Gräfenhain vor allem bei Standards mehrmals gefährlich vor unserem Tor, aber zu ungenau. Es dauerte fast eine halbe Stunde ehe die ersten vernünftigen Spielzüge unserer Elf zu sehen waren und in min 36 kamen wir durch einen berechtigten Pfiff nach Foul an Schlupp durch einen souverän geschossenen Elfer durch Henning zu diesem Zeitpunkt etwas glücklich in Führung. Dadurch ging es auch etwas glücklich mit einer Führung in die Pause.

In dieser wurde vor allem die Spielweise unserer Jungs mit Hoch und weit in der Ersten Hälfte kritisiert und darauf verwiesen, was uns stark macht. Die Vorgaben wurden sofort umgesetzt und wir spielten zusammen Fußball und kamen zu unseren Chancen. Hinten standen wir jetzt , trotz der Wechsel, immer sicherer und erspielten uns nun Chance auf Chance. In der 70. min war es dem energischen Einsatz von Armstroff zu verdanken, dass der Ball per Eigentor ins Tor befördert wurde. Nun wurde die Partie relativ einseitig, da wir schön über außen spielten und klare Möglichkeiten kreierten. In der 80. min belohnte sich Schlupp mit dem 3:0 für seinen unermüdlichen Einsatz. Spätestens jetzt war das Spiel entschieden. In der 80. Min stellte Meier mit seinem Tor zum 4:0 den Endstand her. Der Sieg war unter dem Strich hochverdient und vielleicht noch ein, zwei Tore zu niedrig, aber am Auftreten in der Ersten Hälfte müssen wir noch arbeiten.

An die Leistung der Zweiten Hälfte gilt es beim nächsten Heimspiel gegen den unbequemen Gegner aus Tüttleben anzuknüpfen.

 

Die SG Drei-Gleichen spielte mit:

D. Michel-  Schmidt, Schuster,  Broneske (81. min Meier), Lenz–Henning, Müller  (71. min Wieschalla), Armstroff, St .Michel , Schlupp, Ullrich ( 34. min Klöpfel)

Seite bearbeiten
1 0 7 2 5 0