Alle drei Herrenteams sind am Wochenende in die Punktspiele gestartet.


DRITTE: Die Dritte unterlag zuhause gegen Reinhardsbrunn II mit 1:2 (Tor: Wulfert). Nach einem überlegen geführten Spiel unterlag man durch ein Gästetor fünf Minuten vor Ende.


ZWEITE: Einen Traumstart erwischte die Zweite. Unter Aushilfscoach M.Henning siegte das Team mit 5:0 gegen die Reserve von Tabarz (Tore: 2x Herrmann, Müller, Winter, Schuster) und holt sich die erste Tabellenführung der Saison.


ERSTE: SG EFC Ruhla 08 - SG Drei Gleichen 7:1 (5:0)

An den Auftakt in die höhere Spielklasse werden sich die Kicker der SG noch lange Zeit zurückerinnern. Leider nicht in einem positiven Kontext. Gegen den Kreisoberliga-Dino SG EFC Ruhla 08/Wutha-Farnroda setzte es eine derbe 1:7 Klatsche. Dabei musste die Böttner-Elf nicht nur Lehrgeld zahlen, sondern agierte über weite Strecken auch zu ängstlich.
Die Blamage nahm bereits in der dritten Minute ihren Lauf, als ein zu kurz gespielter Rückpass auf Schellenberg von El Antaki erlaufen wurde und er das 1:0 für seine Ruhlaer erzielte. Drei Gleichen ging mit einer Viererkette in das Spiel um defensiv solide zu stehen. Mit dem frühen Rückstand schien der Matchplan allerdings über den Haufen geworfen zu sein. Individuelle Fehler zogen sich von ganz hinten bis ganz vorn hinweg. Die Verunsicherung mündete in ängstlichen Verhalten in Zweikämpfen, was den Gastgebern in die Karten spielte. Über Diagonalbälle kam Ruhla immer wieder zu großen Chancen. Bis zur 35. Minute erhöhte Meinhardt mit zwei weiteren Toren auf 0:3 aus Sicht der Gäste. Auch hier war fahrlässiges Zweikampfverhalten der Garant für Ruhlas Erfolg.
Das 0:4 markierte Wollenhaupt per Strafstoß. Kapitän Schlupp nutzte zuvor unerlaubterweise seine Hand im Gesicht des Gegenspielers. Damit nicht genug, folgte noch vor der Pause das 0:5, erneut durch El Antaki. Schellenberg unterlief einen langen Aufsetzer, so dass El Antaki nur noch ins leere Tor einschieben musste.
Den deutlichen Worten in der Kabine folgte zwar eine minimale Leistungssteigerung, allerdings gab sich Ruhla mit dem Spielstand auch sehr zufrieden und tat nicht mehr als nötig. Wollenhaupt und El Antaki, per Freistoß, schraubten das Ergebnis auf 0:7. Spätestens jetzt war die Blamage für unsere Aufsteiger sicher. Auch wenn Schönwaldt mit dem Ehrentreffer noch Kosmetik betrieb, so setzte sich der desaströse Gesamtauftritt fort. Zunächst holte sich Kowalzyk eine Viertelstunde nach seiner Einwechslung die Ampelkarte wegen Reklamierens bzw. die zweite Gelbe nach Foulspiel ab. Fünf Minuten vor Ende flog auch der ebenfalls eingewechselte Heun mit Gelb-Rot vom Platz. Auch wenn die zweite Gelbe Karte für Kowalzyk im allgemeinen Tenor der Spieler ungerechtfertigt war, so bleibt ein unrühmlicher Auftritt der SG Drei Gleichen, auch Abseits des Ergebnisses.
Im Endspurt der Partie hätte es durchaus einen Strafstoß für die SG geben können, als Mey ohne Rücksicht auf seine Gesundheit vom gegnerischen Keeper im Strafraum ausgeknockt wurde. Glücklicherweise konnte er weiterspielen, ein Pfiff blieb aus.
Alles in allem ein 1. Spieltag zum vergessen. Nun gilt es im Training die Fehler zu analysieren und hart zu arbeiten um nächstes Wochenende im Heimspiel und Derby gegen Westring Gotha die ersten Punkte einzufahren.

SG Drei Gleichen spielte mit: Schellenberg – Ballenberger (Heun), Schlupp, Thron, Leffler – Römer (Kowalzyk), Köhler, Franke, Schunke – Schönwaldt, Ljivoreka (Mey)

Seite bearbeiten
1 8 2 5 7 5